Wir am Rande des Wahnsinns.

Tagtäglich sehen wir Bilder und lesen Beiträge von Bekleidungsherstellern, die in sogenannten Billig-Lohn-Ländern ihre Ware produzieren lassen. Dort arbeiten Menschen für einen im wahrsten Sinne des Wortes Hungerlohn.
Wir nähen unsere Produkte hier vor Ort in Deutschland zu fairen Löhnen. Versuchen täglich mit Idee und viel Liebe zu überleben. Und dann müssen wir uns anhören, was für gesalzene Preise wir haben. Und die Leute kaufen dann lieber bei den Billigdiscountern. Oder Top-Marken in Boutiquen zu völlig überzogenen Preisen, natürlich produziert in Billig-Lohn-Länder.

  • Denken wir zu Deutsch?
  • Versuchen wir etwas was von vorneherein, was zum Scheitern verurteilt ist?
  • Kämpfen wir gegen Windmühlen an?

Eines ist zumindest sicher:
Wir geben nicht auf!